ENERGIE - maierwoelfert begleitet einen Stahlhersteller bei den Vertragsverhandlungen mit einem Netzbetreiber

maierwoelfert begleitet einen Stahlhersteller bei den Vertragsverhandlungen mit einem Netzbetreiber. In diesem Fall geht es in erster Linie darum, die dem Kunden vom Netzbetreiber vertraglich zugesicherte Anschlusskapazität zu bewahren. Der Netzbetreiber unternimmt derzeit den Versuch, den Kunden durch die Änderung der Anschlussituation zur Unterzeichnung eines neuen Vertrages zu bewegen, in dem eine niedrigere als die zugesicherte Anschlusskapazität festgehalten ist.

 

RA Dr. Christoph Maier, Leiter des Teams Energie bei maierwoelfert: "Bei Vorlage von neuen Verträgen und einer einseitigen Änderung der Anschlusssituation durch den Netzbetreiber ist - wie dieser Fall zeigt - auf der Seite des Kunden höchste Vorsicht geboten. Mit einer unüberlegten Unterschrift können hier werthaltige Rechtspositionen aufgegeben werden. Es freut uns, dass unser Mandant uns rechtzeitig konsultiert hat und wir hier in der Verhandlungsphase tätig werden können."


Unser BHKW - Praxiskommentar

Fortbildungsplattform

Netzwerk

Lehrauftrag