ENERGIE - maierwoelfert begleitet einen Stahlhersteller bei den Vertragsverhandlungen mit einem Netzbetreiber

maierwoelfert begleitet einen Stahlhersteller bei den Vertragsverhandlungen mit einem Netzbetreiber. In diesem Fall geht es in erster Linie darum, die dem Kunden vom Netzbetreiber vertraglich zugesicherte Anschlusskapazität zu bewahren. Der Netzbetreiber unternimmt derzeit den Versuch, den Kunden durch die Änderung der Anschlussituation zur Unterzeichnung eines neuen Vertrages zu bewegen, in dem eine niedrigere als die zugesicherte Anschlusskapazität festgehalten ist.

 

RA Dr. Christoph Maier, Leiter des Teams Energie bei maierwoelfert: "Bei Vorlage von neuen Verträgen und einer einseitigen Änderung der Anschlusssituation durch den Netzbetreiber ist - wie dieser Fall zeigt - auf der Seite des Kunden höchste Vorsicht geboten. Mit einer unüberlegten Unterschrift können hier werthaltige Rechtspositionen aufgegeben werden. Es freut uns, dass unser Mandant uns rechtzeitig konsultiert hat und wir hier in der Verhandlungsphase tätig werden können."

ENERGIE – maierwoelfert berät eine Zuckerfabrik zu Stromnetzentgelten

maierwoelfert berät eine Zuckerfabrik zur Rückerstattung der zu viel entrichteten Stromnetzentgelte. Besonderen Schwerpunkt der Beratung bilden Verjährungsfragen im Zusammenhang mit dem individuellen Entgelt nach § 19 Abs. 3 StromNEV.

 

 

RA Dr. Christoph Maier, Leiter des Teams Energie bei maierwoelfert : „Hier gilt es für unseren Mandanten eine mehrjährige Falschabrechnung durch den Netzbetreiber zu korrigieren. Da sich der Netzbetreiber wenig kooperativ verhalten hat, mussten wir hier den Rechtsweg beschreiten. Wir sind zuversichtlich, dass wir das Klageverfahren gemeinsam mit unserem Mandanten zum Erfolg führen werden.“

 

BAU – maierwoelfert berät deutsch-niederländische Architekten-Arbeitsgemeinschaft bei Projekt baumkirchen mitte in München

Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes in Berg am Laim in München entsteht das Stadtquartier „Baumkirchen Mitte“ in 4 Bauabschnitten auf einer Gesamtfläche von 130.000 Quadratmetern. maierwoelfert hat die Architekten-ARGE bei einem Bauabschnitt bei der Gründung der Arbeitsgemeinschaft und bei dem Abschluss des Architektenvertrages beraten. Dabei waren die verschiedenen Nutzungen von Hotel, Gewerbe und Wohnen in Einklang zu bringen. Bei der Vertragsgestaltung des ARGE-Vertrages gab es besondere Herausforderungen aufgrund der grenzüberschreitenden Architekten-ARGE sowie bei der Abgrenzung der Leistungen und den Schnittstellen der ARGE-Partner zu lösen.

 

RA Jan Woelfert: “Aufgrund der Größe des Projektes und der Komplexität in Bezug auf die anspruchsvolle Planung und die unterschiedlichen Nutzungen waren einige Verhandlungsrunden mit dem Auftraggeber notwendig, um ein ausgewogenes Vertragswerk zu erzielen. Hier hat sich ein weiteres Mal gezeigt, dass sich bei Vertragsverhandlungen Durchhaltevermögen lohnt.“ 

ENERGIE – maierwoelfert führt Ausschreibung zur Wärmeversorgung von Standorten eines Wohnstiftbetreibers in Stuttgart und München durch

Veraltete Wärmeversorgungsanlagen, wilde Angebote verschiedenster Anbieter, Zweifel der Unternehmensführung an den vorgeschlagenen Konzepten.

 

Dies war die Ausgangslage, in der sich die Geschäftsführung des Wohnstiftbetreibers dazu entschloss, über das Internet nach geeigneter und vor allem unabhängiger Beratung zu suchen. Schnell stieß sie auf die Präsenz von maierwoelfert und die dort hinterlegte Contracting-Referenz TU München. Wenige Tage später saßen RA Dr. Christoph Maier (Recht, Projektleitung) sowie die Netzwerkpartner Markus Schnier (ECOTEC – Energiewirtschaft) sowie Ulrich Sibbel (Planunion – Planung Versorgungstechnik) vor ihr und präsentierten ihr „Ganzheitliches Projektkonzept Energiecontracting“ für zwei Seniorenresidenzen in Stuttgart und München.

 

Dieses wurde beauftragt und in rekordverdächtiger Zeit von August 2014 mit dem Beginn der technischen Bestandsaufnahme in den Häusern, der technischen Planung und energiewirtschaftlichen sowie -rechtlichen Konzeption im Herbst 2014, der Erstellung der Leistungsverzeichnisse und Vertragsentwürfe über den Jahreswechsel sowie den Bieterwettbewerb und die Vertragsverhandlungen mit den drei Bestbietern im Frühjahr 2015 bis zur Vertragsunterzeichnung im Mai 2015 umgesetzt.

 

RA Dr. Christoph Maier, Leiter des Teams Energie bei maierwoelfert: "Wir haben bei der schnellen Durchführung der Projekte von den aus den öffentlichen Vergaben bekannten Strukturen profitiert. Wettbewerb, Gleichbehandlung und Transparenz, diese Werte führen auch im privaten Beschaffungsvorgang zum bestmöglichen - und auch günstigen - Angebot."

ENERGIE - maierwoelfert berät führenden deutschen Tierfutterhersteller zu Eigenversorgung und KWK-Förderung

maierwoelfert hat gemeinsam mit ECOTEC Ingenieure (energiewirtschaftliche Beratung) einen führenden Hersteller von Tierfutter zur Optimierung seiner Energiekosten beraten. Der Mandant wird nunmehr jährlich einen sechsstelligen Betrag einsparen.

 

RA Dr. Christoph Maier, Leiter des Teams Energie bei maierwoelfert: „Besonders spannend war in diesem Projekt die Integration von anspruchsvollen futtermittel-, energiesteuer-, gesellschafts- und energierechtlichen sowie energiewirtschaftlichen Vorgaben zu einem rechtssicheren ganzheitlichen Konzept."

ENERGIE - maierwoelfert berät eine Forschungseinrichtung zu Eigenversorgung

maierwoelfert hat eine Münchener Forschungseinrichtung zu den Themen Eigenversorgung mit einem BHKW (Leistung 6 MW) und Zählerinfrastruktur beraten. Im Themenbereich Eigenversorgung ging es insbesondere um die Anwendung der Vorgaben der Bundesnetzagentur zur Personenidentität auf öffentliche Hand. Bei der Untersuchung zahlreicher Fragen zur Zählerinfrastruktur bestand der Schwerpunkt der Beratung in der Analyse des Messstellenbetriebsgesetzes.

 

RA Dr. Christoph Maier, Leiter des Teams Energie bei maierwoelfert: „Die Beratung zur Zählerinfrastruktur zeigt, dass das Energierecht ständigen Anpassungen unterliegt und daher von spezialisierten Anwälten beraten werden soll. Den ständigen Wandel der rechtlichen Rahmenbedingungen und den Zuwachs von Gesetzen und Verordnungen spüren wir in der täglichen Beratung. Dies macht den Reiz dieses Rechtsgebiets aus.“

ENERGIE - maierwoelfert berät zu Leitfaden Energiespar-Contracting der Bayerischen Obersten Baubehörde

Auf der Basis des von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr veröffentlichten Leitfadens zum Energiespar-Contracting werden eine Vielzahl von Contractingprojekten der öffentlichen Hand abgewickelt.

 

Im Rahmen eines Prozesses ständiger Verbesserung berät maierwoelfert zu energie-, vertrags- und steuerrechtlichen Themen.

 

Solche Themen waren u.a. die Beurteilung der Anforderungen des EEG 2014 an die Eigenversorgung mit KWK-Anlagen (insbesondere unter Berücksichtigung des Leitfadens zur Eigenversorgung der Bundesnetzagentur), die Einschätzung der Auswirkungen des KWKG 2016 auf den Leitfaden sowie die umsatz- und ertragssteuerliche Einordnung der gewählten KWK-Varianten.

 

Eine sehr spannende Aufgabe im offenen Fachdiskurs mit den Verantwortlichen.  

BAU – maierwoelfert übernimmt Vertragserstellung für Logistikzentrum in Röthlein bei Schweinfurt

Das Logistikzentrum im April 2015 in der Rohbauphase
Das Logistikzentrum im April 2015 in der Rohbauphase

Im Auftrag eines in den Produktfeldern Agrar, Bau und Energie tätigen bayerischen Unternehmens hat maierwoelfert die Erstellung umfangreicher Verträge  für den Neubau eines Logistikzentrum der Sparte Technik in Röthlein bei Schweinfurt übernommen. Drei umfassende Vertragswerke für die Bereiche Gebäude, Fördersysteme und Regalsysteme wurden mit dem Kunden und dem Generalplaner entwickelt, mit den Vertragspartnern verhandelt und abgeschlossen.

Die Umsetzung der Verträge wird nun in enger Abstimmung  mit den betroffenen Abteilungen  des Kunden begleitet.

 

RA Dr. Christoph Maier: „Ein klassischer GU-Vertrag Bau und zwei Anlagenbauverträge, dieser Herausforderung haben wir uns gern gestellt. Wichtig war für den Kunden insbesondere eine saubere und rechtssichere Ausgestaltung der qualitativen und terminlichen Schnittstellen in dem zeitlich sehr anspruchsvollen Projekt.“


IMMOBILIE - TD Morning News vom 12.05.2015: "Taurus kauft Bürogebäude im Asto Park bei München"

Taurus Investment Holdings hat für 15 Mio. Euro ein Gebäude im "Aerospace & Technology Park (ASTO Park)" in Gilching bei München erworben. Das in der Friedrichshafener Straße 7 gelegene Objekt bietet 6.500 m² Bürofläche.

Es ist für 15 Jahre an die auf Klimatisierung in Bussen spezialisierte Spheros vermietet. Das Unternehmen nutzt das Gebäude als Verwaltungshauptsitz und Forschungs- und Entwicklungsstandort. In das Gebäude wurde unter anderem eine Testhalle für Busse integriert.

An dem Club-Deal sind Familien aus Deutschland und der Schweiz beteiligt.“

Der Deal wurde auf Seiten des Verkäufers von maierwoelfert, dort Dr. Christoph Maier, begleitet.

ENERGIE - Energieliefercontracting Stammgelände TU München

maierwoelfert hat für die TU München die Vergabe der Contractingmaßnahme Energielieferung Stammgelände betreut. Gemeinsam mit ECOTEC Ingenieure (energiewirtschaftliche Beratung) und PLANUNION (Planung) wurde das EU-weit ausgeschriebene Verhandlungsverfahren in enger Abstimmung mit der Liegenschaftsverwaltung der TU konzipiert, geplant und durchgeführt.

 

RA Dr. Christoph Maier: "Wir haben die TU zu allen rechtlichen Facetten des Projektes beraten: Vergaberecht, Vertragsrecht und Energierecht. Eine Herausforderung, die nur ganzheitlich in enger Kooperation mit unseren Partnern möglich war." weiterlesen

 

Die Begeisterung für unsere Kunden und ihre Projekte macht uns aus

Pumpspeicherwerke haben als Energiespeicher eine enorme Bedeutung in den Energieversorgungskonzepten der Zukunft. Sie puffern die regenerativ und damit volantil erzeugte Energie und dienen so insbesondere der Ausregelung der Netze. Auch ihre Schwarzstartfähigkeit zeichnet sie aus. Wir begleiten die Entwicklung eines Pumpspeicherwerks, welches aktuell in die Projektierungsphase eintritt.

 

Wir begleiten ein ausführendes Unternehmen bei dem in jeder Hinsicht chaosnahen Projekt Flughafen Berlin-Brandenburg International. Kostenexplosion, verzögerte Fertigstellung, Qualitätsprobleme. Unser Kunde konnte Ansprüche aus gestörtem Bauabaluf baubegleitend durchsetzen.

 

Die fahrbare Bühnenüberdachung des Passionspielhauses Oberammergau hat bei den Passionsspielen 2010 ihre Bewährungsprobe bestanden. Schauspieler und die Zuschauer in den vorderen Reihen waren bei schlechtem Wetter sehr dankbar. Als Helfer in der Krise geholt haben wir die Gemeinde durch die schwierige Planungs- und  Bauphase begleitet.

 

Wir haben ein ausführendes Unternehmen bei dem anspruchsvollen Hochhausprojekt Neubau ADAC-Zentrale begleitet. Trotz schwerer Ablaufstörungen gelang es, einen wirtschaftlich zufriedenstellenden Exit zu schaffen.


Unser BHKW - Praxiskommentar

Fortbildungsplattform

Netzwerk

Lehrauftrag